Zahnfleischentzündung

"erkennen"

Leiden Sie unter geschwollenem und leicht gerötetem Zahnfleisch? Blutet Ihr Zahnfleisch beim Putzen der Zähne und reagieren Sie auf Berührung empfindlich? Wenn die genannten Symptome zutreffen spricht dies sehr wahrscheinlich für eine Entzündung Ihres Zahnfleisches.

DR. PIEHSLINGER

Gingivitis diagnostizieren

Was ist Gingivitis?

Bei Gingivitis handelt es sich um eine oberflächliche Entzündung des Zahnfleisches von der nicht der ganze Zahnhalteapparat betroffen ist. Warum ist dieser Unterschied entscheidend? Weil eine Zahnfleischentzündung durch therapeutische  Massnahmen wie eine professionelle Zahnreinigung in mehreren Stitzungen gut geheilt werden kann. Eine  zeitgerechte Behandlung und die Mitarbeit des Patienten ist entscheidend für den Erfolg.

Die Behandlung der Zahnfleischentzündung erfolgt durch den Zahnarzt in Abstimmung mit einer speziell ausgebildeten erfahrenen Mundhygienikerin.

Nach einer entsprechenden Einschulung kann jeder Patient zu Hause leicht die Pflege der Zähne und des Zahnfleisches zur Vermeidung einer Entzündung vornehmen.

Ob Zahnseide, Zwischenraumbürstchen oder auch beides sinnvoll bzw. notwendig sind, erarbeiten wir mit Ihnen im Zuge der therapeutischen Sitzungen.

DR. PIEHSLINGER

Ursachen für Zahnfleischentzündung?

Mehrere Auslöser können für die Zahnfleischentzündung verantwortlich sein:

  • Zahnbelag der sich an den Rändern des Zahnes sammelt und über einen Zeitraum von 3 Wochen nicht gründlich entfernt wird.
  • Oberflächliches Zähneputzen
  • Zu starkes Putzen der Zähne (schrubben) – Folge ist eine Zahnfleisch-Verletzung
  • Mangelnde Reinigung der Zahnzwischenräume
  • Erkrankungen wie z.B. Diabetes und andere Stoffwechselerkrankungen
  • Hoher Alkoholkonsum
  • Nikotin
  • Länger andauernder Stress
  • Hormonspiegelveränderungen wie z.B. in der Schwangerschaft
  • Vitamin C Mangel

Nicht jeder reagiert auf bakterielle Zahnbelege (Plaque) gleichermassen. Menschen mit geschwächtem Immunsystem haben in jedem Fall ein erhöhtes Risiko an einer Zahnfleisch-Entzündung zu erkranken.

Dauer der Zahnfleischentzündung

Meist hält die Entzündung mehrere Tage an, sollte sie jedoch anhaltend sein kann nur der Besuch beim Zahnarzt Abhilfe schaffen.

Welche Medikamente bei Zahnfleischentzündung?

Ziel ist es die bakterielle Belastung in Ihrem Mundraum zu reduzieren. Dazu eigenen sich Spülungen mit dem Wirkstoff Chlorhexidin. Die richtige Dosierung und Dauer der Medikamente wird vom Zahnarzt festgelegt und sollte keinesfalls in Eigenregie entschieden werden.

Ablauf der Behandlung bei Gingivitis

Da es sich bei einer Gingivitis um eine bakterielle Infektion handelt ist es wichtig einen Zahnarzt aufzusuchen um die Symptome behandeln zu lassen.

Ablauf der Behandlung bei Gingivitis:

– Gründliche professionelle Zahnreinigung durch Mundhygiene-Expertin
Zahnsteinentfernung
– Entfernung der Belege in den Zahnfleischtaschen
Aufklärung und Einschulung in die häusliche Mundhygiene zur künftigen Vermeidung von Zahnfleischentzündungen und zur Vorbeugung von Parodontitis.
Besonders gründlich und schonend mit Airflow
Entzündungshemmende Medikamente
Versiegeln mit fluoridhaltigem Lack damit Bakterien sich nicht mehr so leicht festsetzen können
Patient besorgt Mundspülung mit dem Wirkstoff Chlorhexidin und spült damit
Klingt die Entzündung auch nach der Behandlung in ein paar Tagen nicht ab müssen Antibiotika vom Zahnarzt verordnet werden.

schmerzarme behandlung

geschwollenes Zahnfleisch & Zahnstein

beratungsgespräch parodontits-Therapie

Call Now ButtonJetzt anrufen!